DORT IST DAS SPIEL, HIER IST DIE WAHRHEIT

wir, ihre freunde, die wir überall in europa leben, würden gerne das werk von frau lilo c.karsten vorstellen. mir wurde die aktuelle arbeit der jungen deutschen künstlerin durch fax übermittelt, was ihre authentizität beeinträchtigt. lilo arbeitet momentan nicht mit grossen formaten, aber dadurch, dass ich die reproduktionen erhielt, wurde die undurchdringlichkeit der farbe schwarz, die sie so mag und oft verwendet, auf bedrohliche weise betont. wir sind in der nacht, offen, lassen den träumen von natur, kunst und leben raum. man könnte sage, dass ihre inspiration und ihr ausdruck etwas mit dem wort zu tun haben. worte und einritzungen, die teil der zeichen und kompositionen ihrer darstellungen snd. arbeiten auf papier, gouachen, mischtechniken, übermalungen von titelseiten und photos aus zeitschriften, eine welt von wesen heraufbeschwörend, denen der megamonolithen ähnlich,während hier alles flächig ist, dabei hell- dunkel, innen- aussen einen gegensatz bilden, mit schneller geste ein umriss, eine form von archaischem wert hinzugefügt, etwas anderes weggenommen. hat sie vielleicht beflügelte satyrn in den bayrischen wäldern gesehn, kaiser in den geschichten der prinzessin, ihrer tochter ? hat sie aus angst an der grenze ihres schizoiden landes gezittert, als sie als teil einer welle von grenzgängern von osten nach westen herübergespült wurde und ihren verstand vor der mystik des wassers verlor, hörte sie die rosen singen ??? ja, aber sie ist stark. und man erkennt ihre stärke in der klarheit ihres stils, charakterisiert durch figuren ohne gesichter...die antitechnologische erfahrung des ähnlich ausschauens weckt in uns ur- erinnerung...hehe, aber sicher gehört ihr werk zum grossen romantischen phänomen, und bleibt dennoch im zentrum der modernität, weil sie elemente des psychologischen und des expressiven, des kindlichen, des revolutionären, des nihilistischen und...das lustprinzips, das sie uns überall zu erkennen gibt, einschliesst.

so long, maria veronica danneesls, brüssel
sonntag im mai 1990


THERE IS THE GAME, HERE IS THE TRUTH

disseminated all over europe, we, her friends, would like to introduce you to the work of frau lilo c.karsten. the young german artist presented me her actual work by fax, which reduced the authentic scale, even if she isn`t working in monumental sice but rather shapes it, and the printed process emphasiced terribly the opacity of the black colour she so much likes and uses. we are in open night, promoting the dreams she visualizes in nature, art and life. let`s say too that her inspiration and expression is related to literature and in french we often permit us to play on the scratch (rature) of the word, scratches that she spreads over the signs and compositions of her graphics. works on paper, etchings, gouaches and overpainting of pictures which divulges a pan world of beings like carved in mega monoliths, meanwhile everything is flat but cutted by dark and light, inner- out contrast and lined or stripped by speedy gesture or forms of archaic value. has she seen zip zap bewinged satyres in the bavarian woods, emperors in the tales of her wonder baby daghter? has she trembled of anxiety at the border of her schizoid country as an early drop of the east. west runwayers wave ten years ago, lost her reason before the mystic of water, heard the roses sing while falling ??? yes, but know that lilo is a strong woman. and you`ll recognize her strength in the evident unity of her style signed by a population of headless figures and faceless heads...your chromosomic memory reopens in front of this anti technological look alike experiencen, arty ethnological story fragments. hehe, for sure now her work belongs to romantic phenomena, and remains central to our modern mind, since she includes elements of the psychological and the expressive, of the childlike,the revolutionary, the nihilistic and... the pleasure principle she generously gives to perceive.

so long, maria veronica danneesls, brussels
sunday may 1990